Pfingstfest in Salzburg

Autor:  Andrea SchwemmerKategorie:  Highlights, Vergangenes

Auch dieses Jahr fand am Pfingstwochenende wieder das „Fest der Jugend“ in Salzburg statt. Von Freitag bis Montag füllten rund 7.000 Jugendliche und junge Erwachsene den Salzburger Dom und hüllten die Altstadt in freudige Festivalstimmung. Dieses Jahr waren auch zwei Busse aus dem Bistum Passau dabei, die sich unter die jungen Menschen aus über 25 Ländern mischten. Und auch Bischof Stefan war einen Tag dabei und feierte mit den jungen Leuten den Geburtstag der Kirche und seinen eigenen.

Einen Tag bevor am Pfingstsonntag die Kirche ihren Geburtstag feiert, wurde am Samstag beim Fest der Jugend noch ein weiterer Geburtstag gefeiert: Unser Bischof Stefan Oster, der an diesem Tag seinen 52. Geburtstag feierte, war am Samstag mit dabei in Salzburg und feierte mit den Teilnehmern die Heilige Messe, hielt einen Workshop und eine Katechese. Dafür bedankten sich die Jugendlichen im vollbesetzten Dom mit einem Segenslied.

„Ich habe heute das größte Geburtstagsständchen meines Lebens bekommen“, freute sich Stefan Oster über die tausenden Sänger. Die rund 70 Passauer Jugendliche haben dabei besonders kräftig mitgesungen. Unter ihnen auch die 12-jährige Celina, die von ihrer Lehrerin zum Fest der Jugend eingeladen wurde: „Das hat mich gleich interessiert und darum bin ich mit einer Freundin hergekommen. Es ist echt schön, dass hier so ein gutes Miteinander ist.“ Miteinander wird gemeinsam gebetet, gesungen und in der Mittagspause geplaudert, gelacht und gesonnt. Am Nachmittag konnten die Jugendlichen aus rund 60 Workshops zu Themen rund um Glaube, Berufung, Freundschaft und vielem mehr auswählen. Anschließend sprach Bischof Stefan Oster zu den Jugendlichen über die Barmherzigkeit Gottes. Er ermutigte die Jugendlichen sich Gott anzuvertrauen, mit ihren Ängsten, Fehlern und Schwächen: „Wenn du in der Gegenwart des Vaters bist, dann lebst du frei. Jesus ist gekommen, um uns heimzuholen in das Herz des Vaters.“ Er lud die Jugendlichen ein, in der Beichte neu anzufangen: „In der Beichte kannst du ihm alles bringen und immer wieder neu anfangen. Der Vater kennt dich und er kommt dir entgegen. Im Himmel ist ein Fest für jeden der umkehrt.“

Tausende Jugendliche folgten am anschließenden Abend der Barmherzigkeit der Einladung zur Beichte: nicht nur im Dom selbst standen dafür dutzende Priester zur Verfügung, auch am Domplatz konnten die Jugendlichen beichten. Egal ob nach der Beichte, beim gemeinsamen Gebet oder in der Mittagspause: die Freude der jugendlichen Teilnehmer war an diesen Tagen spür- und sichtbar.

Sehr beeindruckt über dieses Bild einer jungen Kirche fuhren die jungen Leute aus dem Bistum wieder nach Hause, um diese Freude am Glauben auch daheim weiter zu verbreiten.

Alle Infos, Fotos und Videos zum „Fest der Jugend“ gibt’s unter www.festderjugend.at.


Bildergalerie