Rückmeldungen zum Kongress

Wir haben so viele ermutigende Rückmeldungen und schöne Presseberichte zum Adoratio-Kongress bekommen – herzlichen Dank dafür!


„Ich bin aus ganzem Herzen dankbar für Adoratio! Es hat Mut gemacht, hat mehr in die Tiefe geführt, die Atmosphäre war getragen vom Gebet, einfach aufbauend! Es war wie eine Oase in der Wüste.“

„Während der Tage in Altötting durfte ich die Liebe Jesu zu mir noch mehr spüren, als ich sie bisher wahrnehmen konnte.“

„Ich war mit meinem Bruder da, und wir haben uns zwischen den Veranstaltungen immer fleißig ausgetauscht. Es war unsere schönste gemeinsame Zeit, die wir jemals hatten. Die Referenten waren allesamt sehr gut, und haben mir (auch als Theologiestudent), jeder bestimmt mehrere tiefe Erkenntnisse und Durchbrüche geschenkt.“

„Das Gespräch, von Sophia Kuby geleitet, hat auch ein paar jüngere Leute auf die Bühne gebracht und hat mir Mut gemacht, dass ich unter den jungen Leuten nicht alleine bin, und das es viele Initiativen und Bewegungen hier ganz konkret im deutschsprachigen Raum gibt. Allgemein hat der Kongress ein tiefes Gefühl des Friedens bei mir hinterlassen – ja, das teilweise jetzt sogar noch anhält!“

„Wir wurden in diesen Tagen in Altötting reich beschenkt und hatten ganz tolle Gespräche sowie einen tiefen inneren Frieden erfahren dürfen.
Eine große Sehnsucht nach unserem Herrn Jesus Christus hatte sich über ganz Altötting gelegt und die Begeisterung ging von dort sicher in viele, ja in alle Gemeinden über.“


„Ich kann sagen, dass ich noch nie so tief berührt von einem Treffen zurück gekommen bin… Nach diesen Tagen kann ich aus tiefstem Herzen sagen: Ich liebe die katholische Kirche, weil da das Leben ist. Ich hab’s noch nie so erlebt und gesehen. Das Leben in der Eucharistie, das ist Jesus – ganz echt.“

„Der beste Kongress meines Lebens. War schon bei VIELEN geistlichen Veranstaltungen und viel Gutem!! Doch diese Wurzeln „Anbetung und Evangelisation“, das brennende Anliegen von Johannes Paul II. und natürlich von Vielen… die Hoffnung der Kirche.“


Der Kongress aber war für mich etwas Besonderes. Er zeigte mir, dass ich auch in der Kirche Geschwister habe, denen die Anbetung wichtig ist. Ich habe Heimat gespürt und den schlichten Ruf Jesu ins Gebet und auf die Knie. Es war wie nach Hause kommen. Auch zu sehen, wie sehr diese Tage verschiedenste Menschen verbunden haben.

Dass alles Organisatorische trotz der großen Besuchszahl so reibungslos ging, ist unglaublich. Inhaltlich war alles einfach großartig, für mich ein „seelisches Vollbad“.

Es war wirklich überwältigend und erfüllend für mich und ich bin so dankbar, dass ich aus dem hohen Norden dabei sein konnte! Von Herzen wünsche ich mir, dass ein solcher Kongress bald wieder stattfindet!!!!



Weitere Informationen

Zurück zur Übersicht