Beten mit der Hl. Anna Schäffer

Eine Missionarin im Krankenbett? Die Hl. Anna Schäffer ist uns ein Beispiel dafür, dass jeder für die Kirche fruchtbar sein kann, auch wenn man krank oder alt ist und nicht mehr so kann. Im Rahmen der Wallfahrt zu dieser besonderen Heiligen im Sommer 2019 entstand ein Gebet zur Erneuerung des Glaubens in unserem Bistum – besonders auch für alte und kranke Menschen.

Im Juli 2019 fuhren rund 100 Gläubige aus dem Bistum Passau zum Anna-Schäffer-Gebetstag nach Mindelstetten, um gemeinsam mit Bischof Stefan dort einen feierlichen Gottesdienst zu Ehren der Heiligen zu feiern, sie besser kennenzulernen und von ihrem Leben und Leiden zu lernen.

Anna Schäffer war im Jahr 1901 als junges Mädchen bei ihrer Arbeit in einen Waschkessel mit kochend heißer Lauge gefallen. Dabei verbrühte sie sich beide Beine bis zu den Knien und hatte fortan offene Wunden, die nicht mehr verheilten. Anfangs lehnte sie sich gegen die Schmerzen auf und haderte mit ihrem Schicksal. Doch dann begann sie, ihre Situation anzunehmen und einen inneren Weg mit Gott zu gehen.

Unter anderem ging Bischof Stefan in seiner Predigt darauf ein, dass wir Jesus in jeder Leiderfahrung dafür danken könnten, dass er für uns schon alles Leid durchlebt und erlitten hat. Seit seinem Tod für uns am Kreuz gäbe es kein Leiden mehr, dass einfach nur sinnlos wäre. Wenn wir uns in Leiderfahrungen mit ihm verbinden, könne er unser Leiden für seine Kirche fruchtbar machen.

So könne jeder einen Beitrag leisten zur Erneuerung der Kirche – auch wenn man krank im Bett liegt, sagte Bischof Stefan am Ende seiner Predigt und verwies auf die Gebetskarte, die im Vorfeld ausgeteilt wurde. Er lud alle ein, das Gebet für die Erneuerung des Glaubens zu beten und es vor allem auch alten und kranken Menschen zu bringen, die ihr Leiden Jesus und seiner Kirche schenken möchten.

Gebetsgemeinschaft für die Erneuerung des Glaubens

„Wir wünschen uns, dass es besonders kranke Menschen beten – und sie so teilnehmen können am Gebet für die Erneuerung des Glaubens. Und für den Fall, dass es mehrere Beterinnen und Beter werden und diese sich wünschen, untereinander verbunden zu bleiben, stellen wir uns gern zur Verfügung, damit die Gebetsgemeinschaft in Kontakt bleibt und immer wieder informiert wird“, so Bischof Stefan beim Anna-Schäffer-Gebetstag 2019 in Mindelstetten.

Im Referat Neuevangelisierung (neuevangelisierung@bistum-passau.de,
Tel. 0851 393 5161) kann die Gebetskarte zum Verteilen kostenlos bestellt werden.
Bitte die gewünschte Stückzahl angeben. Wir schicken sie Ihnen gerne zu.