Jesus Christus

Warum überhaupt Jesus?

Jesus, der Zimmermann aus Nazareth, ist wohl die faszinierendste und zugleich herausforderndste Person, die jemals auf dieser Erde gewandelt ist. Seit über 2000 Jahren beschäftigen sich Menschen mit diesem Mann. An seinem Leben orientiert sich sogar unsere Zeitrechnung. Aber nicht nur das – in jeder Epoche und auch heute noch gibt es Menschen, die behaupten, dieser Mann aus Galiläa habe auch ihre ganz persönliche Lebensgeschichte verändert. In eine Zeit vor Christus und nach Christus.

Von welcher Veränderung ist da die Rede? Natürlich geht es nicht um die Verheißung eines Lebens ohne Schwierigkeiten und Sorgen, sondern vielmehr um ein erfülltes Leben in der Gewissheit, bedingungslos geliebt zu sein. Die tiefste Sehnsucht eines jeden Menschen.

„Es ist Jesus, den ihr sucht, wenn ihr vom Glück träumt. Er ist es, der auf euch wartet,
wenn euch nichts von dem zufriedenstellt, was ihr vorfindet.“ Hl. Papst Johannes Paul II.

Spüren Sie auch diese Sehnsucht nach einem erfüllten Leben? Jesus ist in die Welt gekommen, um uns den Weg dorthin zu zeigen. Er sagt, er ist selbst der Weg. Der Weg zu unserem Vater, der voller Sehnsucht Ausschau hält und auf uns wartet. Er sehnt sich nach einer Beziehung zu Ihnen.

Ich bin der Weg… Was meint Jesus damit? Die Bibel erzählt uns von unserer ursprünglichen Beziehung zu Gott: die Liebesbeziehung Gottes zu seinen Kindern. Durch die Freiheit, auf der wahre Liebe beruht, können wir uns jedoch abwenden von ihm und eigene Wege gehen. Auf eigenen Wegen unterwegs, ohne der Erfahrung dieser eigentlichen Liebesbeziehung steht die Frage im Raum: Gibt es Gott überhaupt? Und wenn ja – meint er es gut mit mir?

Gott hat uns diese Frage beantwortet: „Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat.“ (Johannes 3,16)