Gebet in der Coronakrise

Autor:  neuevangelisierungKategorie:  Aktuelles, Allgemein, Highlights

In der letzten Zeit sind wir alle tief betroffen von den Entwicklungen in der Coronakrise. Wir stehen recht ratlos vor einer großen Herausforderung. In solchen Zeiten, in denen menschliches Handeln an seine Grenzen kommt, hat die Kirche immer einen wesentlichen Beitrag zur Bewältigung der Krise durch einen Aufruf zum innigen Beten geleistet.

Darum möchte eine gute Freundin des Referates, Sr. Theresia Mende OP aus dem Kloster Wettenhausen, um das gemeinsame Beten bitten. Wir haben allen Grund, unseren Kopf nicht in den Sand zu stecken, sondern, wie es in der Lesung zum ersten Adventsonntag heißt, unser Haupt zu erheben und auf Christus zu schauen, der uns auch heute entgegenkommt.

Wie soll das konkret aussehen?

Das Rosenkranzgebet hat eine große Macht. Da, wo Menschen sich zu diesem Gebet zusammengeschlossen haben, konnten hoffnungslose Situationen zum Guten gewendet werden.
Aber auch die eucharistische Anbetung hat eine große Kraft: das Stehen vor dem Angesicht des Herrn und das stellvertretende, innige Bitten um eine Wendung der Not kennen wir aus der Hl. Schrift: Abraham und Mose sind so für ihre Mitmenschen eingetreten und konnten damit eine Wendung der Not erreichen.
Sr. Theresia schlägt vor: Jeder, der sich der Gebetsgemeinschaft anschließen möchte, möge, wenn möglich, täglich den Rosenkranz oder wenigstens ein Gesetz des Rosenkranzes beten und, wo immer es zeitlich und räumlich möglich ist, vor Jesus Christus in der Eucharistie bzw. der eucharistischen Anbetung hintreten.

Darüber hinaus sind Sie herzlich eingeladen, sich einmal in der Woche über die Internetplattform „Zoom“ zum gemeinsamen Beten und Betrachten der Heiligen Schrift mit uns Schwestern zu treffen. Voraussichtlich findet dieses Treffen immer Mittwochabend, 20:00 bis 21:00 Uhr, statt. Das erste Zoom-Treffen wird am 8. Dezember 2021 sein.

Wer gerne an dieser Gebetsgemeinschaft teilnehmen möchte, melde sich per Mail an sr.theresia@klosterwettenhausen.de. Sie erhalten dann eine Mail mit den Zugangsdaten zur „Zoom-Plattform“ und von Zeit zu Zeit weitere Informationen.